Ihre Leichtbauhalle kostengünstig bauen - Dies ist eine Landingpage zu unserer Hauptseite

 

Leichtbauhalle – was ist das?

Viele stellen sich unter dem Begriff Leichtbauhalle so etwas wie ein Zelt vor, das bei jedem Wind und Schnee einzustürzen droht. Ja, solche Bauten gibt es natürlich auch. Doch unter dem Begriff „Leichtbauhalle“ verstehen wir etwas anderes.

Es ist ein Objekt in der Stahlbauweise, was von dem Fundament relativ unproblematisch getrennt werden kann, ohne massive Wände (also ohne Stahlbeton- oder Mauerwerke als Fassade), meist ohne Kran. Unsere Leichtbauhallen haben trotzdem eine Stahlkonstruktion, die genauso hochwertig wie bei einer normalen Industriehalle ausgelegt und dimensioniert ist. Und sie haben genauso eine hochwertige bauliche Hülle. Somit sind sie so „massiv“, wie eine solide Halle für Gewerbe und Industrie.

Beispiel einer solchen Halle, weitere Fotos finden Sie hier.

3 1 leichtbauhalle weisse

Planung der Leichtbauhalle.

Die ersten Entwürfe und Überlegungen, wie groß Ihre Leichtbauhalle sein soll, wo sie auf dem Grundstück steht, wie werden Medien herangeführt oder wo die Parkplätze angeordnet werden – das sollten Sie am besten vor Ort klären, vorzugsweise mit einem geeigneten Bauplaner oder Architekten. Denken Sie daran, dass Sie auch später Ihre Leichtbauhalle erweitern möchten. Und versuchen Sie ausreichend Abstand zwischen Ihrer Halle und der Grundstücksgrenze zu lassen, denn sonst wird eine Brandwand baurechtlich erforderlich, und dann ist es keine Leichtbauhalle mehr.

3 2 planung leichtbauhalle

Warum ist eine Leichtbauhalle sinnvoll?

Warum? Der wichtigste Grund ist das Geld. Ihr Geld.

Aber schön der Reihe nach.

Hallen aus Beton gelten nicht als Leichtbauhallen, was auch verständlich ist. Aber warum sollten Sie eine Betonhalle brauchen? Brandschutz aus dem Baurecht? Bis 1.800 qm ist es kein Thema, bis 2.700 qm auch unproblematisch lösbar. Auch darüber hinaus kann man vieles noch „gesundrechnen“. Gern beraten wir Sie dazu. Also können Sie bedenkenlos beim Stahl bleiben – denn eine Stahlhalle hat für Sie viele Vorteile.

Wenn Sie einen schweren Kran benötigen, wird es u. U. schwierig die Halle als Leichtbau zu deklarieren, denn die Stahlkonstruktion wird sehr robust und oft untrennbar mit den Fundamenten verbunden (Köcherfundamente mit vergossenen Stützen)

Auch schwere Stahlbeton-Geschossdecken können die Grenze weg von einer Leichtbauhalle verschieben. Dafür haben wir aber bewehrte Lösungen für „leichte“ metallische Geschossdecken und Einbauten. Also ist alles noch Leichtbau. Das gleiche gilt für Dächer, Fassaden und Einbauten.

Warum das Ganze? Fragen Sie Ihren Steuerberater. Eine solche Leichtbauhalle können Sie sehr schnell steuerlich abschreiben – i.d.R. schon in 14 Jahren (AfA), siehe das Schreiben des BMF v. 15.12.2000 – LEX. 0575112. Das bedeutet, Sie haben Ihre Investition für unsere Leichtbauhalle um ca. 10 Jahre früher abgeschrieben. Ihr Steuerberater kann Sie sicher diesbezüglich genau beraten.

3 3 fotolia 76737241

Ob Ihnen das Finanzamt glaubt, dass es sich um eine Leichtbauhalle handelt? Natürlich. Und dafür können wir für Sie eine fachkundige Bescheinigung organisieren, ausgestellt von einem externen Bauberater.

Was ist bei einer Leichtbauhalle noch zu beachten?

Die wichtigen Punkte kennen Sie bereits: Kein Tragwerk aus Stahlbeton, keine massiven Einbauten, möglichst nur leichte Hallenkrane.

Aber auch das Dach Ihrer Leichtbauhalle soll „leicht“ sein, also keine Betonplatten oder Dachziegel vorsehen. Dies wäre bei einer Stahlhalle sowieso unüblich. Dann bleibt also nur Sandwich – oder noch besser ein Industrie-Warmdach, so wie die Profis bauen. Pro und Kontra dazu finden Sie hier.

Für die Fassade einer Leichtbauhalle wird in der Regel Sandwich eingesetzt: Vorgefertigte Bauelemente mit einem Dämmkern aus Polyurethan-Hartschaum mit metallischen Deckschalen innen und außen. Was es bringt? Wärmetechnisch sehr viel: 10 cm Sandwich bringen für den winterlichen Wärmeschutz eine Wärmedämmung wie eine ca. 80 cm dicke Porenbeton-Fassade („Gasbeton“). pdfViele Informationen finden Sie hier.

So sieht z.B. ein Sandwich aus (Beispiel):

3 4 fassade einer lagerhalle

Ja, es ist kompliziert. Dafür sind wir aber für Sie da. Und wir kennen uns mit dem Hallenbau aus und wissen, wie es geht. Und auch wie es nicht geht. Damit Sie sich auf Ihre wichtigen Aufgaben im Tagesgeschäft konzentrieren können, und nicht an Ihre Leichtbauhalle denken müssen.

Wie möchten Sie weiter verfahren? Fragen Sie hier Ihre Leichtbauhalle an! Oder rufen Sie uns an, wir sprechen am Telefon über Ihr Anliegen – sozusagen als eine erste Beratung. Wir unterbreiten Ihnen gern ein Angebot. Dann kommen wir auch gern zu Ihnen. Natürlich kostenfrei und unverbindlich für Sie. Denn es geht um Ihre Leichtbauhalle und um Ihr Geld.

Weitere wichtige Punkte zu Leichtbauhallen

  • Leichtbau ja, aber nicht „billig“ oder unterdimensioniert
  • Leichtbauhalle oder Zelt? Auf Dauer ist eine Leichtbauhalle günstiger.
  • Schnellbauhalle: Leichtbauhallen zum „ausklappen“ - meist auf die Kosten der Qualität. Von uns gibt es sie also nicht.
  • Wärme- und Schalldämmung, Beleuchtung (Tageslicht und künstlich), Heizung, Lüftung, technologische Anforderungen, Tore, Türen, Fenster, Schaufenster, RWA, Oberlichter etc.

Kontakt/Anfrage | Zurück zur Hauptseite

Facebook   google plus orange   logo instagram   logo youtube

Allgemeine Information, vereinfacht, ohne jegliche Rechtsverbindlichkeit. © INT-BAU GmbH 04/2017